Kony 2012

Ein Film auf youtube bringt das Schicksal ehemaliger Kindersoldaten aus Uganda in den Fokus der Weltöffentlichkeit Ein Junge erzählt, wie er als Kindersoldat den Mord an seinem Bruder mit ansehen musste und wie er bis heute keine Chance sieht, seinen Traum, Anwalt zu werden, verwirklichen kann. Der Film „Kony 2012“ der Organisation „Invisible Children“ zeigt das Ausmaß des Krieges in Uganda auf die Kinder, die ihre Kindheit bei der Lord’s Resistance Army abgegeben haben, um in ihrem Auftrag zu töten. 80 Millionen Menschen haben den Film auf youtube bisher angeklickt. Wir möchten die Aufmerksamkeit, die dieser Film weltweit bekommt, für unsere Arbeit nutzen, denn es zeigt das Schicksal der Kinder, denen sich Children for Tomorrow in Gulu seit 6 Jahren annimmt.

Als Vorbereitung für unser Projekt haben wir 2006 vor Ort wissenschaftliche Studien (UHH Hochschulmagazin 2010 und ‘MultipleTrauma’ von F. Klasen) zu Bedarf und Lage von Kindersoldaten durchgeführt, um zielgerichtete Therapie-Angebote zur Verfügung zu stellen. In unserer Ambulanz in Gulu arbeiten seitdem Psychiater und Sozialarbeiter mit ehemaligen Kindersoldaten – ein bislang einzigartiges Angebot im kriegsbetroffenen Norden des Landes. Gerade hat unser Sozialarbeiter begonnen, sich in den umliegenden Schulen um traumatisierte Kindersoldaten zu kümmern.  Ein Sozialarbeiter kostet nur 200 Euro im Monat. Bitte helfen Sie uns, weitere Sozialarbeiter einzustellen, damit wir noch mehr Kinder behandeln können, indem Sie auf unser Stiftungskonto mit dem Stichwort „Uganda” spenden.

Zurück