Situation

Die Zahl der in Deutschland gestellten Asylanträge hat sich seit 2011 mehr als verdoppelt: Waren es 2012 noch 53.300 Anträge im ganzen Jahr, wurden 2014 bis August bereits 115.700 Anträge gestellt.

Laut UMF (Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V.) sind 2013 insgesamt 5.548 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Hamburg durch die Jugendämter in Obhut genommen worden. Angesichts der Kriege in Afghanistan, Syrien, Iran und im Irak wird die Zahl der Flüchtlinge auch in Hamburg noch weiter steigen.

Minderjährige Flüchtlinge werden mit hoher Wahrscheinlichkeit dauerhaft in Deutschland leben. Eine Integration durch Spracherwerb und Ausbildung ist allerdings nur bei ausreichender psychischer Gesundheit möglich. Psychosoziale Beratung und Psychotherapie für Flüchtlingskinder sind darum dringend notwendig. Die Flüchtlingsambulanz hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen jungen Menschen in ihrer Entwicklung zu helfen und sie in ihrer Integration im Exil zu unterstützen.