Vernissage des Foto- und Filmprojekts INSZENIERUNG

Jugendliche aus Afghanistan und Somalia präsentierten während der Vernissage stolz ihren Stop Motion Film „New life-new home“ (04:50 Min.), der im 2-wöchigen Filmprojekt im Rahmen der Kunsttherapie der Flüchtlingsambulanz entstanden ist. Unter Verwendung von Papierkünsten gewähren sie Einblicke in persönliche Geschichten in ihren Heimatländern, auf der Flucht und Wahrnehmungen in Deutschland.

Die sehr unterschiedlichen Fotografien experimentieren mit inszenierter Selbst- und Fremddarstellung. Der Mensch und seine Umwelt werden von den Künstlern aus Afghanistan, Somalia und Benin in Szene gesetzt und durch strategischen Bildaufbau fotografisch gekonnt umgesetzt.

Die Rauminstallation zum Thema lädt ein, Raum und Kunst durch das schwebende Wortspiel interaktiv zu erleben und eigene Assoziationen zu kontrastieren.

Die Ausstellung kann im EG und OG des Stiftungsgebäudes O 44, Martinistraße 52 besichtigt werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Sofie Silva Mella: 040-47 19 308 43 oder s.silva-mella@uke.de

Zurück